Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Wemding  |  E-Mail: info@vg-wemding.de  |  Online: http://www.vg-wemding.de

Das Wappen der Gemeinde Huisheim

Mit der Gebietsreform und durch die Eingliederung Gosheims in die Gemeinde Huisheim verlor das Gosheimer Wappen mit dem 1. Mai 1978 seine Gültigkeit. Das ehemalige Huisheimer Wappen war maßgebend für die Gesamtgemeinde. Mit Beschluss des Gemeinderates vom 27. März 1997 wurde der geschichtlichen Bedeutung Gosheims Rechnung getragen.

Nach Beratungen sowie Beschlüssen im Gemeinderat und der Zustimmung der Regierung von Schwaben erhielt die Gemeinde Huisheim am 30. Juni 1997 ein neues Wappen und eine Fahne. Beides ist im Rahmen der 800-Jahr-Feier Huisheims erstmals vorgestellt worden.
Wappen von Huisheim seit 30. Juni 1997

Wappenbeschreibung

„In Gold über einem linksgewendeten Mohrenkopf mit rotem Kragen, rotem Ohrring und roter Krone, ein blauer, blau gekrönter Großbuchstabe K, der von einem roten Halbmond und einer roten heraldischen Lilie beseitet ist."

 

Wappenbegründung

„Das Wappen der Gemeinde Huisheim, das den Wappenbuchstaben K des Klosters Kaisheim sowie Wappensymbole der Stadt Wemding (Halbmond und heraldische Lilie) zeigt, wurde durch ein Wappensymbol für die ehemals selbständige Gemeinde Gosheim ergänzt, die 1978 in die Gemeinde Huisheim eingegliedert worden ist. Der Mohrenkopf, das Wappensymbol des Hochstifts Freising, verweist darauf, dass Gosheim seit 793, also über 1000 Jahre lang, unter der Lehenshoheit des Hochstifts Freising stand."

 

Fahne

Außerdem erhält die Gemeinde eine eigene Fahne. Nach Vorschlag des Regensburger Heraldikers Max Reinhard einigt sich der Gemeinderat auf eine Fahne mit zwei Streifen in der Farbenfolge Blau-Gelb (Gemeinderatsbeschluss vom 24. Februar 1997). Der Fahne wird das Wappen aufgelegt.

 

 

drucken nach oben